StartAuto und VerkehrWerkstatt auf vier Rädern: Ford Pro kommt mit 'Mobilen Service-Vans' zu Flottenkunden

Werkstatt auf vier Rädern: Ford Pro kommt mit ‘Mobilen Service-Vans’ zu Flottenkunden

Werkstatt auf vier Rädern: Ford Pro kommt mit ‘Mobilen Service-Vans’ zu Flottenkunden

Köln (ots)

Ford Pro Service startet Pilot-Projekt für Flottenkunden in fünf deutschen Städten
Ausgewählte Händler-Betriebe in Köln, Berlin, Koblenz, Wiesbaden und Kolbermoor bei Rosenheim setzen Ford Transit ein, die zu fahrenden Werkstätten umgebaut wurden, und erledigen so Service, Inspektions- und Reparaturleistungen direkt vor Ort bei den Flottenkunden
Teil des FORDLiive Fleet Care Programms, mit dem Ford seinen Flottenkunden eine neuartige Service-Erfahrung bietet und die Planung und Umsetzung von Service-Terminen noch einfacher und effizienter gestaltet
Pilot-Projekt läuft bis 31. März 2022. Anschließend soll das Netz an teilnehmenden Ford-Händlern in Deutschland flächendeckend ausgebaut werden

Wie schön wäre es, wenn man sein Auto für die nächste Inspektion nicht in die Werkstatt bringen müsste, sondern der Service-Techniker nach Hause oder zum Arbeitsplatz kommt. Genau das macht der Ford Pro Service nun mit einem Pilot-Projekt für Flottenkunden möglich: Fünf ausgewählte Händler-Betriebe in Köln, Berlin, Koblenz, Wiesbaden und Kolbermoor bei Rosenheim setzen dafür zu fahrenden Werkstätten umgebaute Ford Transit ein und erledigen so Service-, Inspektions- und Reparaturleistungen direkt vor Ort bei den Flottenkunden.

In den umgebauten Ford Transit sind herkömmliche Werkzeuge wie Akku-Schlagschrauber oder Wagenheber untergebracht, aber auch Ford Spezialwerkzeuge. Mit ihren Werkstätten auf vier Rädern können die mobilen Service-Techniker rund 80 Prozent der Leistungen einer Ford Händler-Werkstatt abdecken: Von Software-Updates, über Wartungsarbeiten bis hin zu Verschleißreparaturen. Und sie können dabei online auf alle Daten und technischen Informationen aus den Ford Systemen zugreifen, die sie zu den jeweiligen Fahrzeugen benötigen.

Nach Großbritannien und den USA ist Deutschland der dritte Markt, in dem Ford diesen mobilen Service anbietet. Jeder Kunde mit einer Flotte von mindestens 50 Fahrzeugen kann ihn in Anspruch nehmen. Vorausgesetzt, die zu inspizierenden Fahrzeuge befinden sich im Radius von 50 Kilometer zu den am Pilotprojekt teilnehmenden Ford Händlern.

An FORDLiive Fleet Care sind in der Pilotphase zusätzlich zu den fünf Händlern mit mobilen Service-Vans weitere 14 Ford-Händler im ganzen Bundesgebiet beteiligt. Das bedeutet, der Flottenkunde muss nicht in den unterschiedlichen Einsatzgebieten seiner Fahrzeuge unterschiedliche Händler kontaktieren, sondern wendet sich an das Kontaktzentrum, das die Planung der Service-Termine etc. übernimmt und die Fahrzeuge direkt an eine verfügbare Ford-Werkstatt in der Nähe vermittelt.

Dieses Pilot-Projekt ist Teil des übergeordneten FORDLiive Programms, mit dem Ford sein Service-Angebot für Flottenkunden verbessern möchte, in dem es eine effektivere Nutzung der Fahrzeuge ermöglicht und Standzeiten minimiert. FORDLiive wiederum ist ein Schlüsselangebot von Ford Pro, dem neuen weltweiten Vertriebs- und Servicegeschäft des Automobilherstellers, das mit innovativen Produkten und Dienstleistungen die Geschäftstätigkeiten der Ford-Nutzfahrzeugkunden noch produktiver machen soll.

Deutschlandweiter Ausbau des Service-Angebots geplant

Das Service-Team im Kontaktzentrum hat Zugriff auf die aktuellen fahrzeugbezogenen Daten – vorausgesetzt das jeweilige Fahrzeug verfügt über ein FordPass Connect Modem. In diesem Fall werden die Flottenkunden kontaktiert, wenn beispielsweise eine Wartung fällig ist, das Motoröl gewechselt oder die Bremsbeläge erneuert werden müssen, und bietet gleich verfügbare Service-Termine an.

Das neuartige Programm richtet sich an Flottenkunden, deren Fahrzeuge bundesweit im Einsatz sind. Für sie gibt es nun ein zentrales Call Center, um Serviceleistungen schnell und unkompliziert zu buchen und Termine zu vereinbaren.

“Wir wollen unseren Geschäftskunden helfen, ihre Tätigkeit so effektiv wie möglich auszuüben”, sagt Jörg Pilger, Direktor Kunden-Service der Ford-Werke. “Ein Motto unseres neuen Ford+ Plans lautet: Kunden wie Familie zu behandeln. Diesen Anspruch füllen wir mit dem FORDLiive Fleet Care Programm und den mobilen Service-Vans mit Leben. Wir bieten unseren Flottenkunden damit eine ganz neuartige Service-Erfahrung und gestalten die Planung und Umsetzung von Service-Terminen viel einfacher und effizienter – sogar soweit, dass wir mit unseren fahrenden Werkstätten und geschulten Fachleuten direkt zu unseren Kunden kommen”, betont Pilger.

Das Pilotprojekt läuft zunächst bis Ende März 2022. “In der Pilotphase möchten wir lernen, was unsere Kunden brauchen und wie wir ihre Bedürfnisse noch besser befriedigen können”, erklärt Jörg Pilger weiter. “Im nächsten Schritt wollen wir unser Angebot ausbauen und diesen verbesserten Service sukzessive allen unseren Flottenkunden in Deutschland mit mehr als 50 Fahrzeugen anbieten.”

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925 haben die Ford-Werke mehr als 47 Millionen Fahrzeuge produziert. Weitere Presse-Informationen finden Sie unter http://www.media.ford.com

Pressekontakt:

Marko Belser
Ford-Werke GmbH 0221/90-17520
mbelser@ord.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Prnews24.com Presseverteilerhttps://www.prnews24.com/presseverteiler/
Pressearbeit optimieren und Online-PR kostengünstig und effektiv nutzen mit unserem Presseportal & Online-Presseverteiler Publizieren Sie Ihr Unternehmen auf mehr als 50 Auto-News-Presseportalen mit einem Klick.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Driving Experience Südtirol – Neuer Anbieter für außergewöhnliche Fahrevents und Fahrerlebnisse...

Ingolstadt (ots) Mit Jahresbeginn startet ein Newcomer in den Markt der Fahr- und Trainingsveranstaltungen. Der neue Anbieter Driving Experience Südtirol verfügt über eine exklusive Infrastruktur an On- und Offroadmöglichkeiten in Südtirol und positioniert sich damit als Partner sowohl für Tour- und Eventveranstalter als auch für die Automobilindustrie. Driving Experience Südtirol ist ein neuer Anbieter für außergewöhnliche Fahrerlebnisse in Südtirol und verfügt mit dem variantenreichen Safety Park Südtirol in Bozen und dem spektakulären Offroad Park im Pustertal über zwei exklusive Trainingslocations, die eine besondere Kombination aus professionellem Fahrtraining und spektakulärem Tourerlebnis ermöglichen. Driving Experience Südtirol bietet diese Infrastruktur zukünftig Tour- und Eventveranstaltern sowie den Marketing-Fachabteilungen der Automobilhersteller an, um deren Programme in Südtirol erlebnisreicher gestalten zu können. E

PEUGEOT 9X8 HYBRID Hypercar: Ultimatives Design

Rüsselsheim am Main (ots) Der PEUGEOT 9x8 ist viel mehr als nur ein Rennwagen: Er ist bereits eine Ikone, eine ästhetische und technische Revolution, ein ultimatives Design-Erlebnis. Matthias Hossann, PEUGEOT Design Director, hat ihn in eine schmale und sportliche Architektur eingebettet, bevor das PEUGEOT 9X8 HYBRID Hypercar in 2022 das Langstreckenrennen in Angriff nimmt. Für die Mode- und Supersportwagen-Fotografin Agnieszka Doroszewicz bot das besondere Design die ideale Gelegenheit, mit dem Licht und den Kontrasten des Materials zu spielen. Ihre Fotos sind ein Sinnbild für das 24-Stunden-Rennen von Le Mans, ein faszinierendes Rennen, bei dem sich das Tageslicht stündlich verändert. Bei der Entwicklung des neuen PEUGEOT 9X8 HYBRID Hypercar hat sich das PEUGEOT Design Team ins Zeug gelegt. Dem neuen Modell wurden alle modernen ästhetischen Merkmale verliehen, die für die Marke PEUGEOT typisch sind: Eine katzenähnliche fließende Linie

Heliot Europe wird Mitglied des Catena-X Automotive Network

München (ots)
  • Heliot Europe berät Catena-X zu Anwendungen im Bereich Supply-Chain-Management
  • Ziel ist es, eine Plattform für den standardisierten Datenaustausch in der gesamten automobilen Wertschöpfungskette zu schaffen
  • Effizienz und die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Automobilindustrie soll gestärkt werden
Heliot Europe schließt sich dem europaweiten Partnernetzwerk Catena-X Automotive Network an. Ziel des Netzwerkes ist es, eine Plattform für den standardisierten und unternehmensübergreifenden Datenaustausch in der gesamten automobilen Wertschöpfungskette zu schaffen. Basierend darauf soll ein digitales Ökosystem entstehen, an dem sich Automobilhersteller und -zulieferer, Händlerverbände und Technologieausrüster beteiligen können. Als Experte für Kommunikationslösungen über das Internet-of-Things wird Heliot Europe den neuen Partner zu Anwendungen im Bere

paragon im Schlussquartal stark – Jahresziele auch in schwierigem Branchenumfeld voll...

Delbrück (ots)
  • Erste Eckdaten 2021 zeigen: Gruppenumsatz trotz zeitweiliger Lieferkettenprobleme der Automobilhersteller bei rund 146,5 Mio. Euro (i.V. 127,2 Mio. Euro) und damit Umsatzprognose 2021 vollumfänglich erfüllt
  • EBITDA-Marge ebenfalls erfreulich - gestiegen auf Zielwert von 13,5% (i.V. 10,8%)
  • Umsatztreiber Partikelsensoren, Anzeigeinstrumente und der junge Geschäftsbereich Digitale Assistenz
  • Starker Start 2022: paragon sichert sich OEM-Auftrag über rund 40 Mio. Euro für KI-basierte Sprachsteuerung
  • Umsatzziel für 2026 von 250 bis 300 Mio. Euro
  • Aufgrund der Wachstumspotenziale Prolongation der Euro-Anleihe geplant
Die paragon GmbH & Co. KGaA [ISIN DE0005558696] hat trotz der jüngsten Verwerfungen im Automotive-Branchenumfeld von ihrem durchweg innovativen Produktportfolio profitiert und nach einem starken Schlussquartal ihre Umsatz- und Ergebnisziele erreicht. Ersten vorläufigen B
- Advertisment -Presseverteiler für Auto-News